Humanoide Tesla Roboter – da steckt doch etwas Anderes dahinter

Der bekannte Elektromobil-Hersteller Tesla hat bei einem „AI Day“ einen humanoid wirkenden Arbeitsroboter bzw. ein Konzept dafür vorgestellt.

Oberflächlich macht das Sinn; Arbeitsplätze sind für Menschen konzipiert, und wenn man menschliche Tätigkeiten mit Robotern substituieren will, dann sollten diese vielleicht auch die Vorarbeiten in Sachen Ergonomie zunutze machen. Wozu ein neues Werkzeug für Roboter entwickeln, wenn der Roboter auch vorhandene und für Menschen gedachte Werkzeuge nutzen kann?

Bei genauerem Hinschauen kam jedoch der Verdacht auf, dass Tesla da weniger einen humanoiden Arbeitsroboter vorgestellt als sich als Arbeitgeber für Experten in künstlicher Intelligenz gehypt hat. Das macht natürlich auch viel Sinn, bei der dortigen Konkurrenz mit dem Konzern Alphabet (Google) und der Annahme, dass KI Entwickler sich für ein ziel wie den ersten praxistauglichen humanoiden Roboterarbeiter begeistern würden.

Das Prinzip lässt sich auch weitab von High Tech Konzernen anwenden; wer Azubis sucht, der kann sie wohl eher mit einem intern technisch topfitten Unternehmen anziehen als mit einer Werkstatt oder einem Büro aus den 1990er Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.